Thurwasserfälle und Gräppelensee


Ausgangspunkt der Wanderung ist der Postplatz in Unterwasser, Toggenburg. Der Wegweiser Richtung Thurwasserfälle ist nicht zu verfehlen. In 15 - 20 Minuten erreicht man das Chämmerlitobel und über Stege und Brücken gelangt man an dessen Ende zu den Thurwasserfällen. 23 Meter stürzt das Wasser in die Tiefe, man kann dieses Naturschauspiel auch von einer Plattform aus von oben betrachten. 


Zurück zur Weggabelung führt der Weg weiter Richtung Gräppelensee. Ist man erst einmal durch den Wald, hat man den Säntis im Blick. An der Weggabelung Chüeboden biegt man nach links ab und man läuft ca. 15 Minuten auf einer geteerten Strasse bis zum nächsten Wegweiser. Über wunderbare Alpwiesen geht es (ziemlich streng) bergauf. Auch das nächste Waldstück hat es in sich. Auf dem Talboden angekommen, ist es nicht mehr weit zum Gräppelensee. Die Kulisse ringsum ist traumhaft. Zwei oder drei Feuerstellen mit bereitgestelltem Holz bieten die Möglichkeit zum grillieren. Es kann sogar gebadet werden.


Der Abstieg kann nach St. Johann oder Unterwasser erfolgen.


Wanderzeit: ca. 3 Stunden mit ca. 500 Höhenmetern, die es allerdings in sich haben. Der Weg durch den Wald führt über Steine und trittsicher sollte man schon sein. Ich würde die Wanderung als mittelschwer bezeichnen.



Nach oben