... wenn man nicht gerade auf Reisen ist

 


 

Oktober 2017

 

Insel Reichenau

grösste Insel im Bodensee

 

Fast vor der Haustür, nur ein paar Fahrminuten von Konstanz entfernt, liegt die Insel Reichenau, die mit dem Kloster Reichenau auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht. Man erreicht die Insel über einen Damm, den eine wunderschöne Pappelallee säumt. 

Auf der Reichenau lässt sich ein goldener Oktobertag ganz besonders gut geniessen. Der höchste Punkt der Insel ist die Hochwart, von wo aus man einen schönen Blick auf Kirchen, Rebberge und Gemüsefelder hat. In der Hochwart kann man in der Galerie für Kunsthandwerk Keramik und andere Dinge aus eigener Produktion bewundern. Ausserdem wird man bei schönem Wetter im lauschigen Garten mit Getränken und feinem Kuchen bewirtet. 

Ein Ausflug lohnt sich ...

 

 

1 2
















 

1 2

 


 

Februar 2017

 

Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah ...

 

Insel Mainau

Blumeninsel im Bodensee

 

Wer kennt sie nicht, dieses Blumenparadies im Bodensee. Ich habe das Glück, nur ein paar Auto-Minuten entfernt zu wohnen. Was aber gar nichts heisst. Denn an meinen vorletzten Besuch dort kann ich mich schon gar nicht mehr erinnern. Dafür ist die Erinnerung an meinen letzten Besuch dort um so schöner. Ende Februar, ein ganz gewöhnlicher Montag. Ein Montag?? Genau. Die Frühpension macht das Leben richtig schön smiley.

Das Wetter war frühlingshaft warm, den Wind an ungeschützter Stelle musste man einfach ignorieren. Die Insel war noch ein bisschen schläfrig und machte sich gerade erst bereit, so langsam ihre Schönheit zu entfalten. Die ersten Frühlingsboten streckten ihre Köpfchen heraus und gaben einen klitzekleinen Vorgeschmack auf die Blütenvielfalt der Insel. 

Eine liebe Freundin hatte zu diesem Spaziergang angeregt. Wir genossen den Blick auf den Bodensee aus den unterschiedlichsten Perspektiven. Die kleinen Bewohner im Schmetterlingshaus sind das ganze Jahr über munter und die verschiedenen Möglichkeiten, die Aussicht auf den See zu geniessen ... Parkbänke, Strandkörbe ... vermitteln dem Besucher eine Art innerer Gelassenheit.

Nun ist es bald soweit, die Mainau Saison beginnt. Und zwar mit der Orchideenschau im Palmenhaus, die wir uns sicherlich anschauen werden. Das Gute liegt so nah ... 

 

 

1 2
















 

1 2

 


 

Oktober 2016

 

Apassionata - Cinema of Dreams

Hallenstadion Zürich

 

Schon lang wollten wir uns diese Show einmal ansehen. Ich hatte nicht die geringste Ahnung, was uns erwartete. War es ähnlich wie im Zirkus? Oder sah man reine Pferdedressur? Wir liessen uns überraschen an diesem völlig verregneten Sonntag Nachmittag.

In 'Cinema of Dreams' wurden wir mitgenommen auf eine kleine Traumreise. Das Zeitalter des Films war angebrochen.  Erzählt wird die Geschichte von Eve und Tom, deren Leben durch den Film geprägt wird. Es war ein wunderschöner Nachmittag - wir sahen grossartige Dressurleistungen, erlebten heitere Momente und ganz viel Romantik. Und vor allem ... wunderschöne Pferde, deren Vertrauen in 'ihren' Menschen einem unter die Haut ging.

Alles in allem ein emotionaler, fast poetischer Nachmittag.

 

 


 

 

Mai 2015

                            Mark Knopfler

                     Schloss Salem - Open air

 

 

Der geniale Gitarrist, ehemaliges Mitglied der Dire Straits, gastierte während seiner Europatournee an diesem sommerlich warmen Abend im wunderschönen Schlosspark von Schloss Salem am Bodensee. Wir freuten uns schon lange darauf, zumal ich selbst die schönen Gärten des Schlosses noch nie gesehen hatte.

 

Knopfler hat nichts von seinem Können verloren und stand mit sieben weiteren Musikern auf der Bühne, darunter auch Guy Fletcher, musikalischer Begleiter aus Dire Straits Tagen.

 

Leider muss ich sagen, dass mich das Konzert nicht begeistert hat. Die Musik mit dem Klang der keltischen Flöten stand mir definitiv zu sehr im Vordergrund. Die neuen Songs des Albums 'Tracker' gaben mir das Gefühl, in einem irischen Konzert zu sein und die tragenden dumpfen Melodien konnten einen ja direkt depressiv machen. Nichts für mich. Aber ... ist natürlich Geschmackssache. 

 

Jedenfalls waren wir nicht die einzigen, die das Konzert bereits vor Schluss verliessen. 

 





 

 


 

Juli 2014

 

 

Roger Cicero

at

 


 

 

 

Dass wir das Open Air Event auf der umgewandelten Kunsteisbahn des Dolder in Zürich sehr mögen, ist ja bereits bekannt. Dieses Mal hatten wir auch Wetterglück, der Abend war sonnig und warm. Im Nachhinein gesehen war das wohl einer der wenigen lauen Abende in diesem Jahr.

Nicht, dass ich jetzt ganz speziell ein Fan von Roger Cicero gewesen wäre, aber die 13-köpfige Big Band war bekannt für ihren guten Sound und so besorgte ich Karten für das Konzert. Wir wurden nicht enttäuscht ... unglaublich, was aus diesem kleinen, schmalen, zappeligen Mann für Töne rauskommen. Er swingt nicht nur einzigartig, sondern hat auch Jazz, Soul und Pop in seinem Repertoire.

Cicero ist ein ungewöhnlicher Entertainer und sehr humorvoller Mensch, der sein Publikum den ganzen Abend einbezieht. Die Band ... das sind Musiker durch und durch. Roger Cicero hat offenbar sein Talent bereits in die Wiege gelegt bekommen, sein Vater war der verstorbene Jazzpianist Eugen Cicero.

Hier ein paar Impressionen des rundum gelungenen Abends.

 









 

 

 

 


 

 

Juli 2013

Live at Sunset

Das alljährlich im Juli stattfindende Musikfestival auf dem Dolder in Zürich.

 

Das Open-Air Event dauert eine gute Woche und hat täglich wechselnde nationale und internationale Künstler zu Gast. Um nur einige der letzten Jahre zu nennen: Diana Ross, Al Jarreau, Elton John, Mick Hucknall, Bryan Adams, Sting, Ronan Keating ... und viele andere.

 

Die kleine, feine Konzertarena auf der Eisbahn des Grandhotels Dolder ist das Highlight des Zürcher Sommers. Die Atmosphäre ist sehr stimmig, einschliesslich Sonnenuntergang. Auch kulinarisch ist rund um die Bühne Verwöhnprogramm angesagt. Die Preise sind entsprechend ...

 

Trotzdem - wer im Juli in der Gegend ist, sollte sich 'Live at Sunset' in diesem einmaligen, fast privaten Ambiente einmal gönnen. Vielleicht ist ja euer Lieblingskünstler das nächste Mal dabei.

 

 

Deep Purple at 'Live at Sunset'

 

Immer noch rockig, immer noch laut. Die 5 exzellenten Musiker - obwohl nicht mehr in vollständiger Originalbesetzung - haben es immer noch drauf. Der eine oder andere Quietscher in der Stimme beeinträchtigte die Begeisterung des Publikums nicht. Welches übrigens sehr gemischt war. Offenbar scheint der Name Deep Purple auch den jungen Leuten noch ein Begriff zu sein.

 



 

 

 

 


 

Nach oben